Der Fahrplan

Die Natur zeigt sich wieder von ihrer farbenfrohen Seite, überall grünt und blüht es bereits.fruehling 3

März: Im Frühbeet (Abdeckung mit Vlies oder Wachstumsfolie) oder im Glashaus können bereits die ersten Pflanzen gesetzt bzw. Samen gesät werden, es ist Zeit für die erste Rasendüngung und der Rosenschnitt sollte bereits erfolgt sein.

April: Karotten, Radieschen, Salate können bereits ins Freie gesät werden. Mitte bis Ende des Monats ist es höchste Zeit die Überwinterungspflanzen aus dem Keller zu holen, aber Vorsicht, die Frühsonne kann Blattverbrennungen hervorrufen. Stellen Sie Ihre Terrassenlieblinge zunächst für zwei Wochen an einen geschützten, schattigen Platz. Mehrjährige Kräuter zurückschneiden. Ein kräftiger Rückschnitt hält die Pflanzen (Lavendel, Thymian usw.) vital und in Form. Mit einem organisch-mineralhaltigen Dünger (50g/m²) düngen – das reicht für die ganze Saison.

Anfang Mai erfolgt der Startschuss in den Blütensommer! Die Pflanzzeit auf Balkon und Terrasse wird eröffnet.

Guten Start ins Gartenjahr! Ihre Ilse Prauser

 

Beitragstrenner

 

 

 

Kräuter ohne Garten

Frische Kräuter schmecken genauso gut aus dem Topfgarten – Standorte können Balkon, Terrasse oder auch nur eine Fensterbank sein. Keinen Garten zu kraeuterkisterl besitzen soll kein Grund sein, auf frische Kräuter zu verzichten.

Da die eigene Aussaat meist nicht so erfolgreich ist, besorgt man sich am besten fertige Pflanzen. Kleine Kräuter (Schnittlauch, Rosmarin, Thymian, Petersilie und Basilikum) können sie schon jetzt für den täglichen Gebrauch auf der Fensterbank aufstellen. Da fast alle Kräuter lichtbedürftig sind, ist ein Südost-Südwest-Standort am günstigsten.

Ab April pflanzen Sie die Kräuter bereits in große Gefäße (Kisterl, Topf, Kübeln, Schalen). Mit guter Pflanzerde werden die Kräuter bis in den Herbst hinein gut gedeihen. Vorsicht mit Basilikum – es ist besonders frostempfindlich.

Für eine ausreichende Wasserversorgung muss gesorgt werden, da Pflanzen in Töpfen besonders schnell austrocknen. Von Mai bis in den Spätherbst lässt sich mit ein wenig Aufwand immer etwas Vitaminreiches ernten.

Viele Kräuter liefern sogar so viel Grün, dass es getrocknet oder eingefroren werden kann.

Wir wünschen ein aromatisches Gartenjahr!

 

Beitragstrenner

 

 

 

 

 Drucken  E-Mail