Die Märchenhafte  ganz in Weiß

Die Schneeprinzessin, steirische Balkonblume des Jahres 2010,  bringt das bunte Blumenkisterl richtig zum Strahlen.

Auch wenn die Balkonblumen-Saison erst nach den Eisheiligen (Mitte Mai) so richtig los geht, die Lust auf die farbenfrohen Kombinationen ist schon viel früher da. Heiße Hex’, Roter Schorsch, Fesche Fanny – klingende Namen tauchen alljährlich auf, seit es Brauch Ist, die Balkonblume des Jahres zu küren. Jedes Bundesland wählt seine Favoriten. 39 steirische Gärtner gehören der „Wahlbehörde“ an. Man macht es sich bei dieser Entscheidung nicht einfach, auch Exkursionen in andere Bundesländer stehen manchmal bei der Suche auf dem Programm.

Für 2010 fiel die Wahl auf die Schneeprinzessin, hinter dem klangvollen Namen verbirgt sich ein Duftsteinrich oder Alyssum mit der botanischen Bezeichnung „Lobularia maritima“.  Die unzähligen schneeweißen, duftenden Blütentrauben sowie ihr üppiger Wuchs machen die Pflanze zu einem echten Hingucker - und das von Anfang April bis zu den ersten Frösten im Oktober. Außer regelmäßiges Gießen benötigt die Pflanze kaum Pflege und fühlt sich an sonnigen bis halbschattigen Plätzen besonders wohl.

Und die beste Erde für die Balkonblumen? Es sind jene Erden, die viel Ton enthalten und die „strukturstabil“ sind. Das heißt: Nimmt man eine handvoll Erde und presst sie zusammen, dann darf sie nicht verklumpen, sondern sollte wie ein Schwamm wieder den ursprünglichen Zustand annehmen. Als Dünger eignen sich für die Balkonkästen die Langzeitdünger in mineralischer und organischer Form. Und – ganz wichtig: aufpassen, wenn der Wetterbericht einen verspäteten Nachtfrost meldet. Dann mit Vlies die Kisterl schützen oder geschützt zum oder ins Haus stellen.

SP 2010

Mit ihrem intensiven Weiß lässt sich die Schneeprinzessin wunderbar kombinieren, sie bringt ein buntes Kisterl erst richtig zum Strahlen; beispielsweise in Balkonkästen, Ampeln oder Kübel. Grundsätzlich gilt: Gepflanzt wird, was gefällt. Der Trend geht eindeutig zu Kästen mit bunter Bepflanzung. Aber auch als einzelne Pflanze macht die Schneeprinzessin auf jedem Balkon und jeder Terrasse eine traumhafte Figur.

Hier noch eine kleine, bunte Prachtparade der Balkonblumen:

Geranien ("Pelargonium"): Hitze- und weitgehend regenfest. In aufrechter und hängender Form. Nach wie vor die besten Balkonblumen.

Wandelröschen (Lantana camara): Gibt es in vielen Sorten. Das "Sonnenröschen" gilt als besonders blühwillig.

Japanische Petunie (Surfinie): Ist in den unterschiedlichsten Farben erhältlich, wobei die pinken die robustesten sind.

Kapkörbchen bzw. Kap-Ringelblume (Osteospermum ecklonis" Lemon Symphonie"): Der Shooting Star der letzten Jahre, weil sie auch als Beetpflanze im Garten blüht. Die neuen Züchtungen blühen garantiert durch. Gibt es in vielen Gelb- und Orangetönen.

Goldmarie (Bidens ferulifolia "Mega Sun"): Die neue Sorte ist nicht ganz so wuchskräftig wie die ersten Sorten und hat größere, strahlend gelbe Blüten.

Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata "Apricot"): Kommt nicht oft ins Balkonkisterl, sieht aber fantastisch aus. "Susi Sonne" durchwächst die anderen Pflanzen und taucht mit immer neuen Blüten auf.

 

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen