Exotische Schönheit für heiße Sommertage

Die prachtvollen Blüten des Hibiskus wecken Urlaubsträume, neuer Liebling ist der Sumpfeibisch.
Zu festlichen Anlässen tragen die Frauen  in Fernost betörend schöne Hibiskusblüten im Haar. Hibiskus (Hibiscus), deutsch Eibisch, ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Malvengewächse (Malvaceae) mit etwa 200 bis 300 Arten. Ihren Ursprung findet sie in Südostasien, China und auf den polynesischen Inseln. Die einzelnen Arten unterscheiden sich teilweise gravierend und wachsen je nach Art  als krautige Pflanzen, Sträucher oder sogar als Bäume.
Die zahlreichen Sorten des Hibiskus mit ihren trichterförmigen Blüten sind exotische Sommerblüher. Die Blütezeit liegt zwischen Juli und September – in einer Zeit, da Gartenblumen und Stauden nicht gar zu üppig blühen. Das erklärt die zunehmende Beliebtheit des Hibiskus als Gartenpflanze auch in nördlicheren Breiten.

PICT0033 1 neu

Übrigens, die Blüten finden auch Verwendung in Tees oder als dekoratives Muster auf Hawaii-Hemden.
Zu den bekannten Arten zählt der winterharte Strauch- oder Garteneibisch (Hibiscus syriacus), der  wegen seiner Blüten, deren Farbenspektrum von reinem Weiß über Rosa-, Rot- und zarte Blautöne bis hin zu violetten Nuancen reicht, sehr beliebt ist. Die Blüten einiger Sorten haben in der Mitte einen dunkler gefärbten Fleck, der die Ausdruckskraft dieser exotisch wirkenden Blüten noch verstärkt.

E5 1 neu

Zum Höhenflug setzte in den letzten Jahren der Sumpfeibisch an, er ist eine Besonderheit für jeden Garten und blüht bis in den Spätherbst. Die winterharte Staude zieht vollkommen ein, um im späten Frühjahr (Mitte Mai) wieder auszutreiben. Ab Juli erscheinen die ersten riesigen Knospen, die sich später bis zu rund 30 Zentimeter großen Blüten entwickeln. Es gibt den Riesenhibiskus in hell- u. dunkelrosa, weiß und dunkelrot. Bis zu 50 Blüten an einer Pflanze sind durchaus keine Seltenheit. Die rasch wachsende Pflanze kann bis zu 130 cm hoch werden und liebt einen sonnigen Standort. Mit regelmäßigen Düngergaben und einem feuchten durchlässigen Boden steht einem guten Gedeihen  des Sumpfeibisches nichts im Wege.

Schließlich ist da noch der Zimmerhibiskus, eine sehr gern gesehene Pflanze,  die beinahe ganzjährig blüht. Zwar sind die Blüten sehr kurzlebig und halten höchstens ein paar Tage, jedoch öffnen sich täglich neue.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen